Arbeitnehmer darf Weisung zu rechtswidriger Überscheitung der Arbeitszeit ablehnen – Arbeitsgericht Frankfurt a.M., Az. 1 Ca 1199/07

Arbeitnehmer dürfen Aufträge von Vorgesetzten ablehnen, wenn sie damit die zulässige Arbeitszeit erheblich überschreiten müssten. Das Arbeitsgericht Frankfurt a.M. erklärte die auf eine Nichtbefolgung entsprechender Anweisung des Arbeitgebers ausgesprochene fristlose Kündigung eines Arbeitnehmers für gegenstandslos (Az. 1 Ca 1199/07).

Quelle: FAZ online vom 25. Juli 2007-07-30

Ganz klar, Arbeitnehmer müssen keine Weisungen befolgen, mit denen sie selbst gegen das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) verstoßen. Die entsprechenden Regelungen in den §§ 3 ff. ArbZG sind ein Verbotsgesetz. Jede hiergegen verstoßende Weisung ist nicht vom Direktionsrecht des Arbeitgebers gedeckt.

0 Responses to “Arbeitnehmer darf Weisung zu rechtswidriger Überscheitung der Arbeitszeit ablehnen – Arbeitsgericht Frankfurt a.M., Az. 1 Ca 1199/07”


  • Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen